emailfacebookgoogleplusiio-feather-darkinstagramleseprobelinkedintwitterwwwxingyoutube

RKK Mitarbeitermagazin „Quartett“

/files/2018-03/rkk-quartett-56-2018-cover-web.png?4f3bda14be

Im März 2018 erschien ein Interview im RKK Mitarbeitermagazin „Quartett“, Ausgabe 56.

Das Magazin ist erhältnich auf der Webseite des RKK Klinikums, Freiburg oder direkt unter:

Auszüge aus dem Interview:

Redaktion: "Gibt es eine Botschaft, die Sie ... mitgeben wollen?"

Beule: "Um den Rahmen des Interviews nicht zu sprengen, möchte ich an dieser Stelle den Pflegeberuf hervorheben, ohne die anderen zu vergessen. Kranken-, Alten- oder Gesundheitspflege ist ein großartiger Beruf. Ich wünsche mir, dass die Menschen in der Berufsgruppe noch etwas durchhalten.

Denn ich wage die These, dass sich in wenigen Jahren etwas bedeutend verändern wird..." (hier geht es zum gesamten Artikel)
(Anmerkung der Redaktion: Zu dem hier angerissenen Blick in die Zukunft hat Emmanuel Beule dem Reaktionsteam einige weitere Fragen beantwortet.)"

Aus Teil II

Redaktion: "Kann Digitalisierung die Wertschätzung des Pflegeberufes verändern?"

Beule: "Unbedingt! Und nicht nur in dem Berufsbild. Warum sollte die Digitalisierung nur zur monetären Wertschöpfung eingesetzt werden und der Industrie und Dienstleistern zur Verfügung stehen? Ich denke, dass wir in den nächsten Jahren eine Debatte über einen Sozialen-ROI (Return on Investment oder Rentabilität) führen werden. Die Debatte fehlt derzeit noch, aber es gibt sie schon seit den 1970er Jahren. Man nennt diese Ansätze z. B. New Work, eine Initiative von Dr. Frithjof Bergmann.

Was nicht wertschöpfend ist, hat scheinbar keinen Wert." (weiterlesen im Zusatzartikel ...Krankenhaus der Zukunft)

Mehr erfahren Sie in den oben erhältlichen, kostenlos herunterladbaren Artikeln.