emailfacebookgoogleplusiio-feather-darkinstagramleseprobelinkedintwitterwwwxingyoutube

Das Tagebuch

/files/2018-03/das-tagebuch.png?f7925dd851

Solange wir gesund sind, läuft unser Leben in seinen mehr oder weniger geregelten Bahnen. Die täglichen Freuden und Sorgen, Lebenshaltungen und Meinungen in allen Gesellschaftsklassen könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch eint uns ein wesentliches Thema: Krankheiten und ihre Folgen.

Lesen Sie mehr in der Inhaltsangabe, etwas weiter unten auf dieser Seite, direkt nach dem Download der Leseprobe.

Alternativ können Sie auch unter dem Link Nach Koma erwachen wie aus einem Alptraum einen kurzen Fernsehbeitrag des  Südwest Rundfunk (Landesschau Baden-Württemberg, von Kristin Haub) ansehen. Dort werden die Hintergründe und der Anlass zum Buch erläutert.

Das Buch bestellen*

Das Buch kann über uns bestellt werden, beziehungsweise sagen wir ihnen gerne, ob in ihrer Nähe ein Handel das Buch bereits führt.

Alternativ ist das E-Book zum Download verfügbar, bei

Wenn Sie auf das amazonkindle-Logo klicken, werden Sie direkt zum Amazon-Shop weitergeleitet.

Wollen Sie das Buch über uns bestellen, so schreiben Sie uns bitte eine Email an: post@irgendwo-ist-oben.de

*Taschenbuchausgabe: 12,80 Euro ISBN978-3-945380-16-1
Versand innerhalb Deutschland: 1,80 Euro (3,70 Euro EU)

Kleine Leseprobe?

Gerne können Sie die ersten Seiten probelesen:
 irgendwo-ist-oben-das-tagebuch-leseprobe.pdf (PDF, 904KB)

Inhaltsangabe, ein Ausblick auf die Geschichte

Bereits eine schwerere Erkältung, ein gebrochener Arm oder verbreitete Volkskrankheiten, wie Rückenleiden oder Laktoseintoleranz, weisen uns in unsere Schranken. Doch was lernen wir daraus? Welche Möglichkeiten gibt es eigentlich, wenn wir schwerer erkranken und plötzlich zu machtlosen Patienten werden?

Diese extreme, wahre Geschichte steht sinnbildlich für alle Menschen, die krankheitsbedingt Leid in ihrer Familie, bei Freunden oder an sich selbst erfahren haben. Dabei spielt es keine Rolle, ob ein Gipsfuß, eine Allergie, Demenz, Depressionen oder andere Gesundheitsbeschwerden die Hauptrolle gespielt haben oder noch akut sind.

Schonungslos ehrlich, charmant, dramatisch, lustig, spannend und würdevoll erzählt, nehmen Sie als Leser an einer wahren Geschichte des Protagonisten teil.

Nach einem zweiwöchigen künstlichen Koma, notwendig durch ein bakteriell verursachtes Lungenversagen, verändert sich von jetzt auf gleich das Leben der Hauptfigur. Nach der lebensbedrohlichen Erkrankung erwacht der Erzähler in einem Alptraum. Seine Angehörigen leiden und kämpfen um das Leben ihres Liebsten, arrangieren sich mit einer surreal anmutenden Situation.

Eine anregende, kritische Hommage an das deutsche Gesundheitswesen, an unsere Gesellschaft als soziale Gemeinschaft, an die es sich zu glauben lohnt.

Nicht frei von Fehlern und sicherlich weiter optimierbar, bietet ein kompliziertes, soziales Sicherheitssystem Menschen, die ihren Beruf nicht fortführen können, viele Möglichkeiten an, zukünftig erwerbstätig zu bleiben. Oder nicht mittellos zu werden. Fehler auf Seiten der Patienten, der Angehörigen, der Leistungserbringer und Unternehmen können jedoch viel Zeit kosten, oder sogar zur existentiellen Bedrohung werden.

Erleben Sie einen beispielhaften Einblick in das Leben einer Familie, eines Familienvaters, der nicht aufgegeben und sich stets an die Parole gehalten hat: „Irgendwo ist oben.“

Rezension

***** Von Linderson am 17. November 2017: Super

Ein wirklich interessantes und packendes Buch. Die Geschichte beruht auf einer wahren Begebenheit. Jeden kann es treffen... Leider spricht man in unserer Gesellschaft selten über solche Vorfälle und Auswirkungen. Danke lieber Emu ich hatte Tränen in den Augen. Und warte gespannt auf die Fortsetzung.

***** Von Georg Kreuzinger am 5. Dezember 2017: Krankheiten offen ausgesprochen 

Dieses Buch gibt einen super Einblick, was es bedeutet, wenn man - auch nur vorübergehend - nicht mehr so kann wie man will. Interessant auch für alle Angehörigen, nein vielmehr für das gesamte Umfeld (Familie, Freunde, Arbeitgeber, Dienstleister etc.)

Nicht nur, dass der Author seine eigene Geschichte bis ins kleinste Detail wiedergibt, ist dieses Buch auch sehr spannend aufgebaut.

Super Lektüre, bin schon gespannt auf das nächste Buch!

***** Von Michaela Stockmar am 20. November 2017: Beeindruckende Erzählung

Sehr beeindruckendes Buch! Die Krankeitsgeschichte ist sehr berührend und fesselnd und lässst einem die Gefühle und das Empfinden auch der ganzen Familie miterleben.

***** Von Berthold Opferkuch, im Oktober 2017: Dieses Buch hat den "touch" zum Besteseller!

„Dieses Buch hat den "touch" zu einem Bestseller. Weil ich bereits in meinem langen Berufsleben sehr viele Bücher veröffentlichte und natürlich sehr viele andere las. Dieses Buch: "Irgendwo ist oben", kann jeden von uns betreffen oder viele hatte dieses "Thema" leider am eigenen Leib erspüren müssen.Viele Leser werden sich mit Sicherheit darin wiedererkennen.Ebenso diese Abhängigkeit von unserem Gesundheitswesen und -system. Dem Arbeitsleben. Der eigenen Familie gegenüber geschuldet. Sich selbst schmerzhaft wahrnehmen und erkennen müssen.Schonungslose Aufdeckung unseres (kranken?) Gesundheitswesens. Hoffnungen und Gedanken. Tagebuchartig mit eigenen, harten Erfahrungen sehr flüssig niedergeschrieben. Sehr gutes Lektorat! Danke Jasmin.Weitere Bücher und Aktivitäten sind geplant, weil unsere heutige Politik und ihre wohlgenährten Träger nur sehr lethargisch reagieren. Auch unsere Firmen. Deswegen heute meine 5 Sterne dafür! Hoffnungsvoll gestimmt.“

/files/block/emmanuel-beule.jpg?c02e227e17

Der Autor

Emmanuel Beule, Jahrgang 1974, studiert derzeit Wirtschaftswissenschaften und Wirtschaftspsychologie. Er selbst betont kein Schriftsteller zu sein, sondern lediglich der Autor seiner eigenen Krankengeschichte.  

Seine beruflichen Leidenschaften sind vielfältig. Besonders der digitale Darwinismus (K.H. Land) und die Dematerialisierung von Arbeit im Zeitalter der nächsten Industrialisierungsstufe sind seine Interessensgebiete, Veränderungsprozesse auf verschiedenen Ebenen und in diversen Organisationseinheiten mit eingeschlossen. Unermüdlich bildet er sich in vielen Branchen fort, war und ist beratend und vertriebsunterstützend seit Jahren berufllich unterwegs.

Übergeordnet beschäftigen ihn Themen und Untersuchungen in Sachen Veränderungen in Unternehmen, bei Menschen, in der Gesellschaft und in der Politik. Aus diesem Grund ist er der Gründer der Initiative IIO und sucht nach Gleichgesinnten, die ihn bei der Erstellung eines zweiten Buches unterstützen und mitschreiben, last but not least das Konzept der IIO weiterbringen, verändern und mitwirken.

Eine andere Leidenschaft von ihm ist das Netzwerken und Menschen zusammenzubringen. Wenn Sie Interesse an einen Kontakt haben oder mehr über ihn wissen wollen, finden Sie unter folgenden sozialen und Berufsnetzwerken seine Profile. Zögern Sie nicht ihn anzuschreiben: